13. Dezember 2011

'Drachen Fliegen - Ein fast realistisches Märchen' von Matthias Czarnetzki

Ferris ist ein Prinz alter Schule: um seine Prinzessin zu beeindrucken, muss er für sie einen Drachen töten. Das wird schwierig, denn es gibt nur noch ein einziges Exemplar.

Mariam ist eine moderne Prinzessin: emanzipiert, karrierebewusst und im Tierschutz engagiert. Wozu besonders der Schutz von Drachen gehört, von denen es nur noch ein einziges Exemplar gibt.

Bedauerlicherweise halten ihre Eltern die Beiden für das ideale zukünftige Regentenpaar.

Gleich lesen: > > > Auf dem Kindle




Leseprobe:
Knackende Äste kündigten einen Besucher an. Gelegentliche Flüche deuteten darauf hin, dass der Mann nicht ganz so problemlos vorankam, wie er es gehofft hatte. Besonders niedrige Äste hatten ihm in den letzten Tagen oft Kopfschmerzen bereitet. Er war sichtlich froh darüber, endlich aus dem dichten Unterholz herauszukommen, als er die Lichtung betrat.
In den Forschungsberichten seiner Kollegen hatte er immer nur von großartigen Entdeckungen gelesen, aber nie davon, wie viel Natur einem dabei in die Quere kam. Und was einem nachts in die Hosenbeine krabbelt.
Leider gehörte nichts davon zu einer neuen Spezies, die er nach Möglichkeit entdecken wollte. Diese Lichtung schien ebenfalls nichts Außergewöhnliches zu bieten. Er sah sich um. Am gegenüberliegenden Ende des Platzes war eine Höhle. Der Mann nahm seine Brille ab, putzte sie, setzte sie wieder auf und sah noch einmal hin. Es nützte nichts. Etwas schaute zurück.
Nachdem sich der Forscher von seinem Schreck erholt hatte, trat er näher heran, um seine Entdeckung zu begutachten.
"Das gibt es nicht!" murmelte er fassungslos.
"Was?" fragte das Wesen zurück.
"Deine Spezies ist schon längst ausgestorben!" Das Wesen dachte kurz nach.
"Da bin ich anderer Meinung", sagte es schließlich.
Der Wissenschaftler verbrachte den Nachmittag damit, seine Entdeckung zu vermessen, kategorisieren und einen klangvollen Namen dafür zu finden. Schließlich kritzelte er etwas auf eine Pappscheibe und gab sie dem Wesen. "Falls jemand kommt, zeig ihm das hier. Da steht, dass ich dich entdeckt habe."
"Und das ich der letzte meiner Art bin."
"Ja, genau. Lass dich nicht umbringen. Das wäre ein enormer Verlust für die Wissenschaft!"
"Und für mich."
Leider gelang es dem Mann nicht, wieder in die Zivilisation zurückzukehren und seine Entdeckung der Menschheit mitzuteilen. Akademiker haben in freier Wildbahn nur sehr geringe Überlebenschancen - dieser starb an einer Tetanusinfektion, nachdem er sich an den Überresten einer in der Nähe der Lichtung liegenden, halb verrosteten Ritterrüstung verletzt hatte.
Was wieder einmal die Wichtigkeit von Vorsorgeimpfungen beweist.

Im Kindle-Shop: Drachen Fliegen - Ein fast realistisches Märchen (Neuausgabe)

Mehr über und von Matthias Czarnetzki auf seiner Website.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen