7. Mai 2012

'Mutterliebe ist grenzenlos' von Sigrid Wohlgemuth

1895 zieht ein langer Winter durchs Land. Wilhelms Mutter gibt ihrem Leiden nach und stirbt. Von nun an muss der Junge alleine, mit dem Bewirtschaften der Felder, klarkommen. Dürre und Verlust der Ernte bringen ihn zur Verzweiflung. Immer wieder geht er zum Grab seiner Mutter, bittet sie um Rat und Hilfe. Wird sie ihm helfen können?

Leseprobe:
Im Jahre 1895 zog ein langer Winter übers Land. Noch nie hatte ein Dorfbewohner eine derartig harte, eisige Jahreszeit erlebt. Die Lebensmittel wurden knapp und das Brennholz reichte nicht aus, um die Häuser vor der Kälte zu schützen. Am Waldesrand wohnten Auguste und ihr fünfzehnjähriger Sohn Wilhelm. Sie hatten für den Winter vorgesorgt, doch durch die anhaltende Kälte gingen die Vorräte zur Neige.

Gleich lesen: "Mutterliebe ist grenzenlos" im Kindle-Shop

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen