1. Mai 2014

'Trauminsel Sizilien' von Barbara Reishofer

Dieser Ratgeber mit vielen Insidertipps direkt aus Sizilien ist kein Reiseführer im klassischen Sinn mit vielen Fotos und Landkarten, sondern ein Buch mit Wissenswertem über Land, Leute, Gebräuche, Anreise und Fortbewegungsmittel, zu Meidendes und Ratsames und vielen Links. Es sind Tipps aus der Heimat der Autorin für den perfekten Urlaub, um auch abseits der altbekannten touristischen Routen die größte Mittelmeerinsel zu entdecken.

So mancher Urlauber kehrt enttäuscht heim, nachdem er die Buchung seiner lang ersehnten Ruhepause einem Reisebüro anvertraut hatte. Die dort Beschäftigten kennen die meisten Reiseziele nicht persönlich (das wäre auch zuviel verlangt) und beraten ihre Kunden daher nur aufgrund von wenigen Informationen, die sie in einem Katalog nachlesen. Die logische Schlussfolgerung? Urlaub selbst planen und buchen, bevor es wieder schiefgeht!

Die Autorin lebt seit einem knappen Vierteljahrhundert auf Sizilien.

Gleich lesen: "Trauminsel Sizilien" von Barbara Reishofer

Leseprobe:
Isola di Ustica: das Taucherparadies
Das Meeresschutzgebiet der kleinen Insel Ustica ist mit dem Tragflügelboot von Palermo in nur eineinhalb Stunden erreichbar und ein absolutes Muss für Taucher. Tickets für die Überfahrt kann man online buchen: Ustica Lines (www.usticalines.it) oder Siremar (www.siremar.it).
Ustica liegt nur 95 Kilometer nordwestlich von Alicudi, ist jedoch, obwohl vulkanischen Ursprungs, nicht Teil des Archipels der Äolischen (Liparischen) Inseln.
Aufgrund der vulkanischen, teils stark abfallenden Küsten und dem spitzen Gestein ist die Insel als Urlaubsziel für Familien ungeeignet. Dies auch aufgrund der unzähligen Regeln und Gebote, die in den drei Zonen des Wasserschutzgebietes befolgt werden müssen. Umso mehr ist Ustica das ideale Ambiente für Naturliebhaber. Hier kann man unter Wasser Langusten, Barsche, Zahnbrassen, Bernsteinmakrelen, Doraden, Barrakudas und Meeresschwämme bewundern und auf der Insel zwischen tropischer Vegetation umherstreifen.
Ustica ist arm an Trinkwasser, aber reich an Grotten: Grotta Verde, Grotta Azzurra, Grotta della Pastizza, Grotta dell'Oro und Grotta delle Colonne.
Auf der Insel, die 1300 Einwohner zählt, gibt es einige familiär geführte Hotels, u.a. Ariston und Diana, die auch für den Transfer vom und zum Hafen sorgen. Das Hotel Clelia bietet sowohl Hotelzimmer als auch kleine Ferienwohnungen zur Miete an. Monolokale und Bilokale können auch im Petriera Residence und von einigen privaten Anbietern gemietet werden.
Taucher haben auf Ustica die Qual der Wahl. Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene sowie Exkursionen werden von sieben Diving Centers angeboten: Tortuga, Barracuda, Mare Nostrum, Alta Marea, Mister Jump, Orca Sub und Ustica Diving.
Im Ustica Diving Resort gibt es außerdem Mono- und Bilokale, Scooter und Fahrräder, Restaurant und Einkaufsservice: ein Komplettpaket für Taucher und solche die es noch werden wollen.

"Trauminsel Sizilien" im Kindle-Shop

Mehr über und von Barbara Reishofer auf ihrer Website.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen