7. Januar 2019

'Ednan - Das Teufelskind' von Elke Billstein

Kindle (unlimited) | Taschenbuch
Ednan – Ein Junge, wie jeder andere auch? Was steckt hinter den schrecklichen Geschehnissen im Hause Richardsen - welche schließlich die Familie selbst und deren gesamtes Umfeld ins Verderben stürzen? Hat der Teufel Einzug in die Seele des Kindes gehalten und - kann die Mutter es retten?

Leseprobe:
Spielzeit
„Komm schon, mein Schatz. Spiel ein bisschen mit deinem Bruder.“ „Aber ich möchte nicht mit ihm spielen.“
„Ich habe hier noch ein wenig zu tun, Graciella.“
„Ich mag nicht, Mama.“
Ariadna legte das Geschirrtuch neben die Spüle und strich ihrem kleinen blonden Engel über deren glänzendes, gelocktes Haar, welches Graciella bis zu den Hüften reichte.
„Warum denn nicht, mein Liebling?“
„Ich mag nicht, wenn er seine Puppen so quält. Und sie schreien dann auch immer so laut.“
Die Mutter seufzte.
„Ja, da hast du wohl Recht. Aber es ist sicher gleich vorbei. Ich sag ihm Bescheid. Dann könnt ihr noch ein wenig in den Garten gehen.“
Ariadna trat in den Flur und rief die Treppe hinunter:
„Ednan, für heute ist es genug. Komm, geh ein wenig mit deiner Schwester in den Garten. Die Sonne scheint so schön.“
„Noch fünf Minuten, Mama. Sonst war der letzte Schnitt umsonst“, hallte es zurück aus dem Kellergewölbe.
„Na gut, aber wirklich nur fünf Minuten.“
Erschrocken fuhr Ariadna zurück.
„Mein Gott“, entfuhr es ihr aufgrund der Geschehnisse in der Tiefe des Hauses.
Dann schloss sie die Kellertüre und ging zurück in die Küche.
„Siehst du, Mama. Jetzt war es wieder so laut.“
„Ja, mein Engel. Dein Bruder ist halt anders. Gönnen wir ihm den Spaß. Gleich ist ja Ruhe.“
Das fünfjährige Mädchen hielt sich die Ohren zu und die Mutter, deren bleiches, hageres Gesicht eine lange Narbe schräg über der linken Gesichtshälfte zierte, lächelte.
„Ach, mein Herzchen, du bist einfach zu weich für diese Welt. Aber das wird sich sicher mit der Zeit noch geben.“
Sie nahm ihr Tuch wieder auf und leerte die Spülmaschine. Versonnen fiel ihr Blick dabei durch das Küchenfenster auf die Wiese und das sich darauf befindliche kreisrunde, verbrannte Gras.
„Asche zu Asche, Staub zu Staub“, murmelte sie leise vor sich hin.

Im Kindle-Shop: Ednan - Das Teufelskind.
Mehr über und von Elke Billstein auf ihrer Website.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen