11. November 2021

'Magischer Winterflirt' von Sylvia Filz und Sigrid Konopatzki

Kindle (unlimited) | Taschenbuch
Website | Autorenseite
Schwedische Träume

Ein gemütliches Holzhaus am See in einem hübschen Dorf in Schweden – herrlich unbeschwerte Sommer, malerisch schneereiche Winter – das ist der Traum vieler Skandinavien-Fans. Schuld daran, dass so ein Sehnsuchts-Haus Knall auf Glücksfall Übersetzerin Diane gehört, ist ihre schwedische Freundin Kajsa.

Dianes neuer Lebensmittelpunkt wird ein ganz besonderes Winterdorf, das sich, märchengleich, zwei Wochen im Advent weihnachtlich geschmückt für Touristen aus aller Welt öffnet und ein nahezu magisches Erlebnis bietet. Kurz vor Adventsbeginn zieht Diane ein und wird gleich von dem attraktiven Sonnyboy Krister umworben. Zudem lernt sie Tischler Fynn kennen. Er ist für sie ein unnahbarer Brummbär. Durch den Fund eines hilflosen Welpen blickt sie hinter seine harte Fassade. Zu Dianes Schrecken kündigt sich auch noch ihr Chef als Besuch an – und bleibt.

Alter Schwede! Was für eine turbulente Weihnachtszeit!

Anleser:
Sie hörte einen Wagen vorfahren und schaute neugierig aus dem Fenster. Ein schwarzer SUV mit Ladefläche hielt vor dem Haus. Sie stob in die Gästetoilette, blickte in den Spiegel und wuschelte in ihrem Haar. Yes, so ging es.
Schon klingelte es, sie lief zur Haustür und zog sie erwartungsvoll auf. Erschreckt trat sie einen Schritt zurück. Vor der Tür stand – wie konnte man diesen Menschen am besten beschreiben – das Abbild eines Wikingers! Dieser Mann war groß und breit, er trug einen dunkelblonden Vollbart und sein Haar war auf dem Oberkopf zu einem Dutt geknotet. Seine auffallend tiefblauen Augen wirkten aber genauso grimmig wie der Rest seines verschlossenen Gesichtes. Hätte man ihm eine Axt in die Hand gedrückt und ihn loslaufen lassen, man hätte ihn in einen Historienfilm packen oder auch Angst bekommen können.

Blick ins Buch (Leseprobe)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen