22. August 2012

"Adrenaline" von Hermann Scherm

Wie sollen wir leben, damit wir glücklich sind und das Maximum aus unserem Leben machen, für uns und für die Menschen, die uns nahestehen und die wir lieben? Dieser Frage geht das Theaterstück Adrenaline anhand der Geschichte des Extremsportlers Dan Osman nach, der als Hero der Extrem-Sport-Gemeinde auf YouTube und im Internet weiterlebt.

Die Dramaturgie eines großen Berliner Theaters meint zu Adrenaline: "...das Stück ist, wenn ich es recht verstehe, eine Hommage an Dan Osman, keine kritische Auseinandersetzung mit ihm. Deshalb ist es für uns nicht interessant ..."

Gleich lesen: Adrenaline




Leseprobe:
Ein Felsplateau unter hellem Sternenhimmel.

LES OSMAN (der Vater von Dan, streicht über die Klinge einer Katana)
Dieses Schwert ist über 400 Jahre alt. Seine Klinge ist unglaublich scharf. Du kannst eine Feder im Wind damit spalten, mit einem Hieb. Noch heute ist es ein Rätsel, wie es möglich war, diese Klingen zu schmieden.

(er streckt die Katana mit beiden Händen seinem Sohn Dan Osman entgegen)

Es gehört jetzt dir. Du hast dir das Recht verdient, es zu besitzen. Durch deine klare Wahrnehmung des Lebens, durch dein Verständnis, was Leben bedeutet.

OSMAN
Das kann ich nicht annehmen. Du sprichst von Klarheit. Siehst du denn nicht, dass ich voll Ungeduld bin, voll Rastlosigkeit. Niemand ist weiter davon entfernt, klar zu sein, als ich. Ich kann dieses Schwert nicht annehmen.

LES OSMAN
Glaub mir, ich weiß, wovon ich spreche. Ich habe dem Tod viele Male in die Augen gesehen. Viele sind gestorben in meinen Armen. Wenn es vorbei ist, feierst du das Leben, die Tatsache, dass du am Leben bist. Du feierst die Tatsache, dass du eine Familie hast, du feierst die Tatsache, dass du atmen kannst. Für Augenblicke erscheint dir alles süßer, heller und lauter.

OSMAN
Umso größer wird die Angst, alles zu verlieren … die Angst, die dir den Mut nimmt, zu leben … bis du schließlich lebst ohne zu leben. Kann jemand diese Angst besiegen? Kann ich sie besiegen? Je mehr ich es versuche, desto unermesslicher wird sie.

LES OSMAN
Ich weiß. Wenn ich in deine Augen schaue, kann ich diese Angst sehen. Ich weiß, dass sie dich zittern lässt. Aber du wirst sie besiegen.

OSMAN
Aber ist es wichtig, diese Angst zu besiegen? Ich frage mich manchmal, ob dieser Kampf irgendeine Bedeutung hat oder ob ich nur einem Hirngespinst nachrenne, einer Droge, die nichts anderes ist als alle anderen Drogen auch.

LES OSMAN
Du wirst deine Angst besiegen. Dann wird alles klarer sein.

OSMAN
Und wenn ich sterbe? Ich habe große Angst zu sterben, sehr große Angst, eine unermessliche Angst. Sie ist größer als die der meisten Menschen.

LES OSMAN
Ich weiß. Das ist dein Geheimnis. Es wird immer ein Geheimnis sein. (er gibt ihm die Katana, Osman nimmt das Schwert entgegen - die Hexen tauchen auf)

Im Kindle-Shop: Adrenaline

Mehr Informationen über Hermann Scherm und seine Veröffentlichungen auf seiner Website.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen