24. September 2014

"Zwei Wochen Halbpension" von Rainer Bauer

Eine Urlaubskomödie.

Friedrich Karl Katzenbuckel und seine Frau machen Urlaub. In ihrer Beziehung läuft es nicht gut. Zeit für einen Tapetenwechsel! Keine Termine. Keine Kollegen. Keine Kunden. Alles hinter sich lassen. Zeit haben. Weit muss es nicht sein, nur schön. Vorne Strand und Meer, hinten Palmen und Vulkane. Darüber blauer Himmel und Sonne. Mildes Klima. Ein schönes Hotel. Gutes Essen. Nettes Personal. Es könnte so schön sein - doch dauernd kommt etwas dazwischen …

Zwei Wochen Halbpension ist der 2. Teil der Roman-Reihe Ein garstiges Kind. Wie alle Romane der Serie ist er in sich abgeschlossen und kann einzeln gelesen werden.

Gleich lesen: Zwei Wochen Halbpension

Leseprobe:
"Wollen Sie saufen?”
Elektrisiert fahre ich von meiner Liege hoch und glaube, ich hätte nicht richtig gehört.
“Was!?”
Ein Wesen steht an unserem Tisch, das nur aus Haaren und Beinen zu bestehen scheint. Seine Haare sind sehr blond und seine Beine sehr lang.
“Trinken”, erklärt Susanne geduldig. “Sie fragt, ob du etwas trinken möchtest. Sie lernt Deutsch.”
“Ach was? Ihr kennt euch? Seit wann lernt sie denn Deutsch?”
Ich lächele zurück. Zurücklächeln ist das Einzige, was ein Mann tun kann.
Ihre Haare sind gefärbt und ihre Beine stark be- haart, was mir vorher nicht aufgefallen war. “Ich nehme einen Eimer Sangria und einen Sack Hafer. Und als Vorspeise einen Latte Matschiato. Und du?”
“Einen Eiskaffee mit viel Vanille-Eis.”
“Sie sieht aus wie ein Schaf, findest du nicht? S wie Schaf? Meinst du, sie kennt das Wort? Nein, bis S ist sie nicht vorgedrungen. Ich schätze, sie ist bei A.”
“Danke!” Susanne tauscht mit der Bedienung ei- nen Blick. “Ja, ganz klar”, flüstert sie, “sie sieht aus wie ein Schaf und sie ist bei A. Liest du immer noch dieses Buch von Dawkins?”
“Was hat Dawkins damit zu tun? Glaubst du, ich erkenne ohne Dawkins kein Schaf, wenn ich es sehe?”
“Nichts, ich dachte nur ... Schimpansen. Schwei- ne. Bergziegen. Schafe. Dawkins.”
“Um zu wissen, dass Darwin recht hat, muss man bloß in Urlaub fahren.”
Ich fange einen neuen Krimi an.
“Die Luft tut gut. So langsam fange ich an, mich zu erholen.”
Für den Rest des Tages betrachte ich die Welt mit den Augen eines Frauenmörders.

Im Kindle-Shop: Zwei Wochen Halbpension

Mehr über und von Rainer Bauer auf seiner Website.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen