12. August 2015

"366 kreative Schreibimpulse" von Laura Martin

Du liebst das Schreiben oder möchtest es ausprobieren? Du würdest gern öfter etwas schreiben, doch Dir fehlen die Ideen für den Anfang?

Vielen Menschen, die Freude am Schreiben haben, geht es ähnlich. Doch wie lässt sich diese Ideenblockade überwinden? Die Antwort ist einfach - mit Schreibimpulsen. Sie sind fiktive Ideengeber und Story Starter zugleich.

Nutze sie, um Einfälle zu generieren, um Charaktere zu erschaffen, Szenen auszuarbeiten, Stories zu entwickeln, Dein Lieblings-Genre zu bedienen, Deine Kreativität auszuleben, Deine Schreibfähigkeiten auszubauen und nebenbei viel Spaß zu haben.

Gleich lesen: 366 kreative Schreibimpulse: Ein Jahr voller Ideen für Geschichten, Bücher, Blogs, Artikel und mehr

Leseprobe:
Du liebst das Schreiben oder bist neugierig darauf, es auszuprobieren? Du würdest gern viel öfter etwas schreiben, doch oft fehlen Dir die Ideen für den Anfang? Meist bleibt das Blatt vor Dir dann weiß und leer. Damit stehst Du nicht allein da. Vielen Menschen, die Freude am Schreiben haben, geht es ähnlich. Selbst die ganz großen Schriftsteller kennen Phasen in ihrem Leben, in denen ihnen keine Idee kommen will, die es wert wäre, schriftlich weiter ausgeführt zu werden. Doch was kann man dagegen tun und wie lässt sich diese Ideenblockade überwinden?
Manche unter uns werden vielleicht aufgeben wollen, weil sie denken, wenn ihnen schon der Funke fehlt, der das Feuer entfacht, wie soll dann erst eine tolle Story entstehen? Andere werden sich quälen, unbedingt etwas zu Papier bringen zu müssen, weil sie Angst vor der allgegenwärtigen Schreibblockade haben. Doch ist die Schreibblockade wirklich eine solche? Am Schreiben selbst liegt es oft gar nicht. Ich habe festgestellt, dass es sich in den meisten Fällen eher um die schon erwähnte Ideenblockade handelt. Die Initialzündung für unsere Schreibarbeit fehlt ganz einfach. Doch bedeutet das auch gleich, dass wir nicht kreativ genug für das Schreiben sind? Natürlich nicht.
Ich bin der festen Meinung, dass jeder Mensch die Fähigkeit besitzt, kreativ zu sein. Manchmal tief verborgen, steckt sie dennoch in uns. Kreativität ist ein großer Motivator. Sie lässt uns Spaß haben an dem, was wir tun. Kreativität macht die Dinge, an denen wir arbeiten, erst spannend. Sie treibt uns voran. Das Schreiben selbst ist letztendlich eine Form des kreativen Ausdrucks. Es wäre also schade, wenn Du mangels zündender Ideen mit dem Schreiben aufhören würdest. Viele tolle Geschichten stecken in jedem von uns. Sie würden dann niemals das Licht der Welt erblicken. Lass Dir mit diesem Buch von mir auf die Sprünge helfen.
366 Kreative Schreibimpulse liefern Dir ein Jahr lang Ideen für Geschichten, Bücher, Blogs, Artikel und mehr. Den Rest überlassen wir dann getrost Deiner Kreativität. Wollen wir gemeinsam beginnen?

Kapitel 1 Schreibimpulse
Was genau brauchst Du nun für Deine zukünftigen Stories? Eigentlich nicht viel mehr, als einen kleinen Gedankenanstoß. Oder gleich ganz viele, da Du vermutlich über einen längeren Zeitraum schreiben möchtest. Diese Aufgabenstellung habe ich mir zu Herzen genommen und für Dich 366 Schreibimpulse in Form verschiedener Schreibaufgaben zusammengestellt. Diese ermöglichen es Dir, Dich ein Jahr lang auf das Schreiben selbst zu konzentrieren. Dieses Buch bietet Dir eine Fülle von Ideen, Charakteren, Sichtweisen, Schauplätzen, Handlungen, Kombinationen und Aufgaben, an denen Du arbeiten und wachsen kannst. Mit ihrer Hilfe musst Du Dir nicht den Kopf darüber zerbrechen, worüber Du schreiben könntest. Nutze die Impulse und leg einfach los. Meine Ideen können und sollen Dich zu Stories, Essays, Büchern, Songs, Gedichten, (wöchentlichen) Blogs, Hörspielen, Drehbüchern oder journalistischen Artikeln inspirieren. Viele gute Stories begannen als Impuls und wuchsen später zu einer ganzen Geschichte heran.
„Was bitte ist ein Schreibimpuls“, magst Du Dich nun fragen? Schreibimpulse, im Englischen auch Writing Prompts genannt, sind Stichwort und Sprungbrett zugleich. Sie helfen Dir, Dein Gehirn und Deinen Stift in Bewegung zu setzen. Sie dienen als kreativer Einstieg. Für Anfänger, wie auch für Schreibprofis. Sie können Dich in Fahrt bringen, solltest du den roten Faden inmitten eines Projekts oder Buches verloren haben. Sie können auch Pausenfutter sein, für eine Story neben der Hauptstory. Ein Impuls mag ausreichen, um das Eis zu brechen und das Einmalige aus Dir herauszuholen. Im besten Fall entzünden die Schreibimpulse Dein ganzes schriftstellerisches Potential. Wäre das nicht genial?

Im Kindle-Shop: 366 kreative Schreibimpulse: Ein Jahr voller Ideen für Geschichten, Bücher, Blogs, Artikel und mehr

Mehr über und von Laura Martin auf ihrer Website.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen