29. Oktober 2015

"SCHWARZpur" von Peter Caprano

Dies ist eine Sammlung von Kurzgeschichten. Und wie der Titel bereits andeutet, sind sie von tiefstem Schwarz. Es gibt so diese Tage, an denen das Wetter schlecht ist, unangenehme Aufgaben zu erledigen sind oder die Laune nach dem Lesen der Nachrichten einfach über den Level mies nicht hinaus kommt. Das sind die Momente, wo mein ansonsten eher fröhliches Gemüt die Ideen zu solchen Kurzgeschichten entwickelt. Das hilft, denn meistens ist meine Laune besser, sobald ich die Idee für eine spätere Ausarbeitung gespeichert habe. Die schlechte Stimmung wird dann einfach mit weggespeichert.

Ich empfehle aber diese Geschichten nur in sorgfältiger Dosierung und bei passender Gelegenheit zu lesen.

Gleich lesen: SCHWARZpur

Leseprobe:
Klaus wollte im Keller eigentlich nur eine Flasche Wasser holen.
Doch was erwartete ihn dort? Ein riesiges Durcheinander!
Erneut hatten alle ihren Kram dort abgestellt, wo er ihnen aus den Händen gerutscht war.
An ihm würde es wieder hängen bleiben hier für Ordnung zu sorgen.
Mindestens hundert mal hatte er das bereits mit allen immer wieder eindringlich besprochen.

"So ein Mist!", rief er aus,
"Da soll mich doch schier der Teufel holen, wenn ich das weiter mitmache!"
Und dann begann er damit die ersten Sachen zur Seite zu räumen.

Da ertönte aus dem Dunkel eine Stimme.
"Darüber lässt sich reden."

Im Kindle-Shop: SCHWARZpur

Mehr über und von Peter Caprano auf seiner Website.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen