27. Mai 2016

'Per Deadline Mord' von Janette John

»Das Leben ist wie die Tastatur eines Klaviers. Entweder spielt es in leisen oder auch in lauten Tönen. Mal in Weiß, mal in Schwarz und mal irgendwo dazwischen.« Janette John

Stell DIR vor, ein geliebter Mensch ist krank
und nur EIN Spenderorgan rettet jetzt noch sein Leben!
Doch DIE Warteliste ist zu lang.
Was würdest DU tun?

Heidelberg 2001. Im Universitätsklinikum Heidelberg stirbt die Mutter zweier Kinder aufgrund eines angeborenen Herzfehlers. Das zu erwartende Spenderherz blieb aus.

Konstanz heute. Mitten am helllichten Tag fällt eine junge Studentin vom Konstanzer Münster. Alles deutet auf Selbstmord, wenn es nicht eine Reihe ähnlicher Fälle in den letzten Jahren deutschlandweit gegeben hätte. Die Frauen waren jung, rothaarig, feengleich und schön. Warum traf es gerade sie?

Deutschland heute. Zum Teil arme und mittellose Menschen sterben eines natürlichen Todes. Merkwürdig sind nur das Alter sowie die Todesursache. Waren sie womöglich Ersatzteillager für bessergestellte Todkranke?

Die junge Polizistin Nadine Andres und ihr Team geraten in die mafiösen Strukturen einer in Europa agierenden Vereinigung von Organhändlern. Mit solch einem Ausmaß an krimineller Energie hatten selbst sie nicht gerechnet. Besteht etwa eine Verbindung zwischen diesen scheinbar unterschiedlichen Ereignissen? Und wenn ja, worin?

Per Deadline Mord – ein beängstigender Thriller um Geld, Gier und Glauben.

Bisher erschienen:
»Mit mörderischem Kalkül: Bodenseethriller« (Kripo Bodensee 1)
»Per Deadline Mord: Bodenseethriller« (Kripo Bodensee 2)
Alle Bücher von Janette John können unabhängig voneinander gelesen werden.

Gleich lesen: Per Deadline Mord: Bodenseethriller (Kripo Bodensee 2)

Leseprobe:
»Flirtest du mit mir?«, fragte Nadine und bekam augenblicklich einen roten Kopf. Peinlich, wenn Daniel das mitbekommt. Hilfe, ich glühe. Erde, bitte öffne dich und verschlinge mich.
»Und wenn ja?«
»Wenn ja, würde ich dir sofort eine Abfuhr erteilen. Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps.«
Daniel verstummte und schien nachzudenken.
»Heißt das«, begann er unsicher, »du würdest nichts mit einem Kollegen anfangen?«
»Genau, das soll’s heißen. Ich halte nichts von einer Liebelei im Büro. Wird dann nur getratscht. Is nix für mich.«
»Aha«, beendete Daniel das kurze Gespräch und konzentrierte sich wieder auf die Fahrbahn.

Etwa nach einer halben Stunde hatten sie ihr Ziel erreicht. Manzell, ein Stadtteil von Friedrichshafen. Eigentlich ein unspektakulärer kleiner Vorort nur wenige Kilometer von der großen Stadt entfernt. Wäre da nicht seine berühmte Geschichte, wäre er wohl weniger bekannt.
In der Manzeller Bucht hatte sich die Luftschiffhalle für die Zeppeline befunden. Und genau hier hatte auch die Ära der berühmten Luftschifffahrt mit dem Erstaufstieg des Starrluftschiffs LZ 1 am 02. Juli 1900 begonnen. Weitere Fahrten mit neuen Luftschiffen waren gefolgt, bis zum unsäglichen Unglück am 06. März 1937, als LZ 129 Die Hindenburg bei der Landung in Lakehurst/USA in Flammen aufgegangen war und die zivile Langstrecken-Luftschifffahrt beendet hatte.
Das Haus von Professor Quast lag in einer dieser typischen Nachkriegssiedlungen mit altem Baumbestand, gepflegten Gärten und Häusern, denen man im Laufe der Jahrzehnte die Nostalgie der Vergangenheit abmodernisiert hatte. Einige von ihnen hatten hübsche Wintergärten, andere waren durch Anbauten vergrößert worden und neuen Familienumständen angepasst, und wieder andere schienen in Ruhe gelassen worden zu sein. Sie sahen aus wie eh und je. Nur ein paar der Häuser mussten weichen, um sich der Moderne unterzuordnen. Wie auch das Haus der Quasts. Sie bewohnten einen hässlichen weißen Kasten, mit Fenstern so klein, als wären es Schießscharten. Die Anlage war wie aus dem Ei gepellt. Der Rasen gemäht. Die Bäume getrimmt. Nichts wurde hier dem Zufall überlassen.
Die beiden Polizisten verließen das Auto und bewegten sich langsam auf das schwarze Tor zu. Die Straße war menschenleer. Wahrscheinlich waren alle arbeiten oder gingen einer Tätigkeit daheim nach.
Die Hausklingel wirkte schlicht und passte zum Rest des Hauses.

Im Kindle-Shop: Per Deadline Mord: Bodenseethriller (Kripo Bodensee 2)

Mehr über und von Janette John auf ihrer Website.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen