7. Dezember 2016

'Sein anderes Ich' von Janette John

»Man trifft sich im Leben immer zweimal. Vielleicht am Anfang. Vielleicht aber auch am Ende.« Janette John

Was denkst DU?
Wie würde DEIN Leben wohl verlaufen,
ohne das Wissen um DEINE Eltern?

Freiburg im Breisgau 1988. Anlässlich ihrer bevorstehenden Sommerferien feiert eine Gruppe von Teenagern ausgelassen eine Party, während hinter verschlossenen Türen ein fünfzehnjähriges Mädchen brutal vergewaltigt wird. Sie wird schwanger, verschwindet spurlos und taucht ein Jahr später wieder auf.

Konstanz heute. Eine Hitzewelle ergießt sich über die Stadt. Freibäder platzen aus allen Nähten. Eisdielen haben Hochkonjunktur. Doch der Sommer ist trügerisch. In einem abgelegenen Waldstück wird der nackte Körper einer jungen Prostituierten gefunden. Ihr Gesicht ist entstellt und von Maden zerfressen. In den Wochen danach werden in der Nähe des Fundorts zwei weitere Leichen gefunden, wieder sind sie nackt.

Das Konstanzer Kripoteam um Daniel Selzer macht sich an die Aufklärung der Morde, die zwar erschüttern, zunächst aber keine Erwähnung in den Medien finden. Bleibt die Frage, wieso hat sich der Täter so grausam an den Frauen vergangen? Und was hat es mit den Zigarettenrückständen sowie Hundehaaren an den Toten auf sich?

Sein anderes Ich – wenn die Vergangenheit dunkle Schatten wirft.

Alle Bücher der Reihe Kripo Bodensee von Janette John können unabhängig voneinander gelesen werden.

Gleich lesen: Sein anderes Ich (Kripo Bodensee 3)

Leseprobe:
Selzer war ein paar Minuten gelaufen und hatte sich in der Parkanlage des Krankenhauses auf eine Bank gesetzt. Plötzlich packte ihn jemand von hinten an der rechten Schulter und ließ ihn kurz zusammenzucken.
»Danke, dass du gekommen bist«, sagte Selzer dem Mann, der sich kurz danach neben ihn setzte.
»Hätte nicht gedacht, dass wir uns hier wiedersehen würden«, antwortete der andere und schielte zu Selzer. »Du warst damals nach der Sache mit Louisa wie vom Erdboden verschluckt.«
Selzer wirkte unruhig.
»Ja, ich musste aus London weg. Sie hatte sich für dich entschieden. Also was sollte ich da noch?«, fragte Selzer melancholisch. »Und, seid ihr noch zusammen?« Seine Stimme klang herausfordernd.
Der andere entnahm der Tasche seines kurzärmeligen Hemdes eine Zigarettenschachtel und zündete eine Zigarette an. Genießerisch zog er an ihr und antwortete knapp: »Nein.«
Mehr brauchte Selzer nicht zu wissen.
»Also, warum willst du mich sprechen?«, fragte der andere.
Selzer überreichte ihm das Foto von Janine Maurer. »Wer hat das aufgenommen?«
Der Unbekannte nahm es an sich, blickte auf das Bild und zog genüsslich an seiner Zigarette.
»Ich! Ich habe sie fotografiert.«
»Und warum?«
»Das kann ich dir nicht sagen.«
»Wir haben das Foto von einem Verdächtigen erhalten. Wieso hatte ausgerechnet er es, wenn keiner der Presseleute fotografieren durfte?« Selzer starrte den Mann aus dem Augenwinkel an.
»Woher soll ich das wissen?«, echauffierte sich der andere.
»Wenn du meine Ermittlungen behinderst, lasse ich dich verhaften«, meinte Selzer streng.
Dem Fremden schien die Drohung nichts auszumachen, er blieb ruhig und schaute geradeaus ins Leere. »Glaubst du wirklich, ich würde deine Ermittlungen behindern? Wäre ich sonst Rechtsmediziner geworden?«
Selzer konnte dem nichts entgegensetzen und fasste noch einmal nach: »Also, für wen hast du das Foto gemacht?«
»Frag deinen Chef!«
Daniel Selzer drehte sich seitlich zu dem Arzt, der kein anderer war als Ron Hendrick und schaute ihn ungläubig an.
»Du meinst Amans?«
Hendrick nickte, stand auf und ließ seine Zigarette zu Boden fallen. Nachdem er sie mit dem Schuh ausgedrückt hatte, verabschiedete er sich. »Von mir weißt du das nicht.«
Selzer blieb noch eine Weile sitzen und überlegte, wozu Amans das Foto hatte machen lassen und wie es zu Ramon gelangt sein könnte. Gedankenversunken lief er langsam davon.

Im Kindle-Shop: Sein anderes Ich (Kripo Bodensee 3)

Mehr über und von Janette John auf ihrer Website.



Kommentare:

  1. #GlücksBuch im #Glücksprojekt mit #GlücksKonzept

    AntwortenLöschen
  2. Klingt sehr gut und interssant - viel Erfolg!
    Frank Morsbach

    AntwortenLöschen
  3. Es IST sehr gut und interssant, wie alle Bücher von Janette John. Kann ich uneingeschränkt empfehlen.

    AntwortenLöschen