17. Januar 2018

'Finanz-Chaos?: So bekommen Sie Ihre Geldsorgen in den Griff' von Elisabeth Mecklenburg

Ist bei Ihnen am Ende des Geldes noch viel vom Monat über? Schreiben Sie Jahr für Jahr rote Zahlen und wissen nicht, wie Sie dieses Desaster bewältigen sollen? Dann sind Sie nicht alleine!

In diesem Buch finden Sie Tipps, Anregungen und Ideen, um aus den roten Zahlen schwarze zu machen, sodass Sie in Zukunft Ihre Geldsorgen in den Griff bekommen können.

Geldprobleme können viele Ursachen haben. Der eine lebt über seine Verhältnisse, indem er mehr ausgibt, als er zur Verfügung hat, der andere verdient nicht genug in seinem Beruf und wieder ein anderer lebt vielleicht sogar von Hartz IV und sieht keinen Ausweg.

Hier setzt dieses Buch an – mit dem Ziel, in einem überschaubaren Zeitraum seine Finanzen in den Griff zu bekommen. Mittel und Wege zu finden, eine Verbesserung der Situation zu erreichen und somit auch wieder mehr Lebensqualität zu erlangen.

Es richtet sich an den sogenannten Otto-Normal-Verbraucher – egal, ob Sie Hartz-IV-Empfänger/in sind, im Angestellten- oder Arbeitsverhältnis stehen, selbstständig oder Hausfrau sind oder nur nach einfachen, praktischen Lösungen suchen, um Ihre finanzielle Situation zu verbessern.

Personen, die sich vielleicht nur einen Überblick über ihre Finanzen verschaffen möchten finden hier Anregungen, es liefert ihnen aber auch eine komplette Anleitung für die Erstellung eines Haushaltsbudgets oder Finanzplanes.

Ebenso finden hier Menschen, die verschuldet sind, Tipps, wie sie ihre Unterlagen sortieren können, wenn sie beabsichtigen ein privates Insolvenzverfahren einzuleiten oder die Abzahlung ihrer Verbindlichkeiten selbst in die Hand nehmen möchten.

Gleich lesen: Finanz-Chaos?: So bekommen Sie Ihre Geldsorgen in den Griff

Leseprobe:
Wie bekomme ich meine Finanzen in den Griff?
Viele Menschen nehmen ein Buch wie dieses in die Hand, denken und hoffen, mit dem Lesen fänden sie das Patentrezept, seien alle Probleme gelöst und sind dann enttäuscht, dass sich am Ende des Buches nichts an ihrer Situation geändert hat.
Mit großen Hoffnungen, Plänen und Zielen lesen sie eifrig Seite für Seite, bis sie zu der Erkenntnis kommen, dass sie auch selbst etwas dafür tun müssen. Hier ist dann der Punkt erreicht, wo sich entscheidet, wer wirklich etwas mit diesen Informationen erreichen will und wer nur auf der Suche nach einfachen Lösungen ohne jegliche Anstrengung ist.
Das Buch „Finanz-Chaos?“ ist aus der Idee heraus entstanden, Ihnen, lieber Leser, liebe Leserin, einen Weg aus der Praxis aufzuzeigen, den jeder umsetzen kann. Es liefert Ihnen bewährte Tipps, Ideen und Lösungsansätze aus den unterschiedlichsten Bereichen zum Thema „Geldprobleme“.
Was am Ende dabei herauskommt, wenn Sie mit diesem Buch arbeiten, hängt einzig und allein davon ab, wie ernst es Ihnen mit Ihrer finanziellen Situation ist, und überhaupt damit, etwas in Ihrem Leben zu verändern.
Ganz sicher ist dies kein „Schönreden-Buch“ welches Ihnen rät, alles beim Alten zu belassen oder immer die Schuld bei allen anderen, nur nicht bei sich selbst zu suchen.
Des Weiteren ist es nicht geeignet für Menschen, die denken, dass von heute auf morgen alle ihre Probleme im finanziellen Bereich gelöst werden. Geldsorgen und Schulden entstehen oft über Jahre, sind eine sich immer mehr nach oben drehende Spirale – oftmals sogar ohne Ende!
In diesem Buch geht es darum, dieses Dilemma, vor allem aber auch das eigene Verhaltensmuster zu durchbrechen, neue Wege zu finden und zu gehen.
Ein neues, anderes Leben zu beginnen, mit dem Ziel, in einem angemessenen Zeitraum Ihre finanzielle Situation in einen machbaren Plan umzuwandeln. Falls vorhanden, Schulden nach und nach abzubauen – schuldenfrei zu werden und gleichzeitig Geld anzusparen.
Hierbei geht es um Konsumschulden, nicht um Schulden von geschäftlicher Natur (denn das sind oftmals tatsächlich „vernünftige“ Verbindlichkeiten). Das Tempo, die vorhandenen Möglichkeiten und den erforderlichen Zeitraum bestimmen Sie dafür selbst.
Sie halten dieses Buch in den Händen, sicherlich aus den unterschiedlichsten Gründen, mit den unterschiedlichsten Hoffnungen und auch Erwartungen, aber sicherlich alle mit dem gleichen Ziel. Wenn Sie Erfolg in Ihrem finanziellen Bereich haben wollen, bedeutet dieser Weg in erster Linie zunächst Entscheidungen und Veränderungen für Sie.
Veränderung im persönlichen Bereich, im beruflichen, im privaten, vor allem aber im finanziellen – kurz gesagt: Wenn Sie sich mit den Ursachen Ihrer Finanzmisere befassen, kann sich schlagartig auch in allen anderen Lebensbereichen etwas verändern.
Wie hoch auch möglicherweise Ihre Verbindlichkeiten heute sein mögen, werfen Sie die Flinte nicht ins Korn. Bringen Sie den Mut und auch die Energie auf, diese Situation für sich selbst ins Positive zu wenden. Gerade finanzielle Sorgen und Nöte können einem die ganze Energie rauben und ein erhebliches Maß an Lebensfreude nehmen. Alleine schon aufgrund Letzterem sollten Sie Ihr Ziel in Angriff nehmen!
Ich hoffe, Sie finden hier Hilfestellungen, Anregungen und Arbeitstechniken, die Ihnen diesen Weg ein bisschen erleichtern können. Ebenso hoffe ich, dass Sie stets die Motivation haben, immer „am Ball“ zu bleiben, bis Sie an Ihrem Ziel angekommen sind.
Lesen Sie zunächst einmal alles durch und verschaffen sich einen Überblick. Dann fangen Sie wieder von vorne an und setzen die einzelnen Arbeitsschritte, die für Sie machbar sind, in die Tat um. Lesen Sie auch die Kapitel, die Sie nicht direkt betreffen – hier finden Sie vielleicht auch noch den einen oder anderen Tipp, den Sie möglicherweise anderweitig nutzen können.
Ganz wichtig ist auch: Denken Sie nicht darüber nach, ob Sie das alles schaffen. Fangen Sie einfach an und erledigen Sie die Schritte „step by step“ – alles andere kommt von alleine und ergibt sich oft aus der jeweiligen Situation heraus.

Im Kindle-Shop: Finanz-Chaos?: So bekommen Sie Ihre Geldsorgen in den Griff

Mehr über und von Elisabeth Mecklenburg auf ihrer Website.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen