9. Januar 2018

'Locked Tight – Gefährliches Misstrauen' von Susan Kaye Quinn

In einer Welt voller Gedankenleser lauert der Tod für Jacker an jeder Ecke.
Und Zeph ist kein gewöhnlicher Jacker.

Er kann den härtesten Verstand aufbrechen oder die schwächsten unüberwindbar verschlüsseln – doch das macht ihn zu einer Waffe, die jeder Jacker-Clan gerne für sich beanspruchen würde. Um seine Familie zu beschützen, die allesamt Gedankenleser sind, tut Zeph, was sein Clanführer von ihm verlangt und versucht, die Schmerzensschreie bei seiner Arbeit auszublenden – doch als die Welt von den Jackern erfährt, bleibt ihm nichts anderes übrig, als seine kleine Schwester ein letztes Mal zu umarmen und sein Zuhause zu verlassen.

Zeph hat viel Übung darin, sich als Gedankenleser auszugeben, doch als Leser beginnen, sich in Jacker zu verwandeln und seine Familie verschwindet, hat Zeph erneut keine Wahl: Er muss in eine Stadt voller Jacker zurückkehren, die ihn hassen, einen Mindware CEO dazu überlisten, ihm zu helfen, einem Mädchen ausweichen, das ihn viel zu gut kennt, und den mächtigsten Jacker im Staat ausspionieren.

Und das alles, ohne dabei draufzugehen, seine wahren Fähigkeiten preiszugeben oder in dem Feuersturm des Hasses zwischen Jackern und Lesern gefangen zu werden, der droht, die ganze Welt zu verschlingen.

Die Mindjack-Bestsellerserie ist zurück – mit einer neuen Hauptfigur und einer Welt voller Gedankenleser und Mindjacker, wie ihr sie noch nie zuvor erlebt habt. „LOCKED TIGHT – Gefährliches Misstrauen” ist das erste von drei neuen Mindjack-Büchern über Zephs Abenteuer. (Lest „Der Schlosser“ um mehr über Zephs Hintergrund zu erfahren)

Gleich lesen:
Für Kindle: Locked Tight – Gefährliches Misstrauen (Mindjack #4)
Für Tolino: Buch bei Thalia


Leseprobe:
Es gibt einen Grund, warum Leser uns hassen. Einen guten Grund. Denn Monster wie diese hier machen Jagd auf die Schwachen, einfach nur, weil sie es können. Wenn ihre Angreifer Gedankenleser wären, könnte dieses Mädchen – Jiaying, ihr Name taucht in dem Moment in meinem Kopf auf, in dem ich über ihren Verstand streife – sie abwehren. Eine einfache Berührung, Haut auf Haut, und ihre Gedanken würden miteinander verschmelzen. Ihre Angst würde auch die ihrer Angreifer werden, ein wirksamer Schild gegen die schlimmsten Gräueltaten. Stattdessen ist diese Gedankeninvasion nur der Anfang.
Einer von ihnen macht einen Schritt auf sie zu.
Ich beeile mich, strecke mein Gedankenfeld aus, um jedes der ihren zu umschließen und mir schnell die Konturen dieser Felder wie die Topographie einer Landkarte einzuprägen. Jeder Hügel und jedes Tal, jeder gezackte, elektrisch summende Bergkamm ist Teil der einzigartigen Signatur ihres Verstands – und ihrer Jackingfähigkeiten. Diese Verstandskarten sind komplex, aber sie mir intuitiv einzuprägen ist nur ein Teil meiner Fähigkeiten. Ich bin nicht wie andere Jacker und diese Jacklöcher sind nichts Besonderes – sie haben keine Verteidigungsmechanismen gegen das, was ich tun kann. Sobald ich sie im Griff habe, drehe ich ihre Gedankenfelder, plätte die Gipfel, hebe die Täler und bringe ihren gesamten Verstand durcheinander.
Das Haus wirft das Echo ihrer Schreie zurück.
Es gibt genug Frühjahrswuchs an den Bäumen, um uns zu verbergen, aber irgendwer muss das gehört haben. Und doch… bleiben die Türen geschlossen. Ich hoffe, dass niemand neugierig wird, bevor ich das Mädchen erreicht habe. Ich breche durch das Unterholz und achte auf Stolperfallen am Boden. Die Herbstblätter vom letzten Jahr sind zu einer zehn Zentimeter dicken Mulchschicht zerfallen und wenn ich mir hier den Knöchel verdrehe, kann ich niemandem helfen. Nicht, dass ich mich um mich sorge, aber jetzt wo Rutkowskis Söhne Piotr und Arek schreiend auf dem Boden liegen und sich vor Schmerzen neben ihrem Freund Tony krümmen, ist das Mädchen – Jiaying – verwirrt, ängstlich, und kurz davor, abzuhauen.
Ich spähe durch die Bäume, als ich näher komme. Ihre Shorts sind an der Seite gerissen und ihr T-Shirt ist zerknittert und von allen möglichen Schmutzflecken übersät. Ein dunkler Flatschen auf der makellosen Haut ihrer Wange könnte Dreck sein – oder ein blauer Fleck. Sanft drücke ich mich tiefer in ihren Verstand, der von Panik zerfressen ist. Da sind blanke Flecken. Löcher, wo ihre Erinnerungen sein sollten. All diese Schreie …
Gütiger Himmel, wie lange war sie in diesem Haus?
Ihre Hände sind zu Fäusten geballt und an ihre Schläfen gepresst, während sie auf ihre Angreifer am Boden starrt – als würde sie verstehen, was hier vor sich geht, wenn sie nur fest genug drückt. Schließlich erweckt das Geräusch meines Näherkommens ihre Aufmerksamkeit. Erschrocken weicht sie vor mir zurück, stolpert und landet auf dem Hosenboden. Während sie sich mühsam aufrappelt, schießen ihre Blicke zwischen mir und den schreienden Körpern im Laub hin und her.
Ich strecke meine Hände aus, von denen eine immer noch den Sack voller Wurzeln hält. Ist schon okay. Ich bin hier, um zu helfen.

Im Kindle-Shop: Locked Tight – Gefährliches Misstrauen (Mindjack #4)
Für Tolino: Buch bei Thalia


Mehr über und von Susan Kaye Quinn auf ihrer Website und bei Facebook.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen