7. Februar 2018

'Grenzenlos: Ein zeitgenössisches Märchen für Erwachsene' von Peter Kruse

Alfred Schmidt, Redaktionsleiter Augsburger Allgemeine Zeitung, über das Buch:

"Autor Peter Kruse lässt Max, den Erzähler, überwiegend sein eigenes spannendes Leben beschreiben, das sich seit mehr als zwei Jahrzehnten in Mittelamerika abspielt. Ein junger Deutscher landet in Costa Rica, Kuba und Guatemala, wo er nicht zum Aussteiger, sondern zum Einsteiger wird. Max überschreitet Grenzen, setzt sich über gängige Klischees und Vorurteile hinweg und wird mit einer neuen Heimat unter Menschen belohnt, die selbst in Armut und unter widrigen Lebensverhältnissen häufig fröhlicher sind als viele Wohlstandsbürger im reichen Deutschland.

Kruse erzählt unterhaltsam und erfrischend Geschichten aus dem Alltag in einer Weltregion, in der ein Menschenleben erbärmlich wenig wert sein kann, und das Zusammenleben doch so oft von großer Mitmenschlichkeit und herzlicher Freundlichkeit geprägt ist. Kruse macht seinen Lesern Hoffnung, indem er aufzeigt: Es lohnt sich immer, Grenzen zu überschreiten, nie zu verzagen und sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Auf das Buch stieß ich in Südfrankreich, wo ich zufällig den Autor kennen und schätzen lernte. Kruse selbst handelt in seinem außergewöhnlichen Leben so wie er schreibt. Das kurzweilige Buch, das einem Wert und Lohn von Neugier und Aufgeschlossenheit vor Augen führt, habe ich in einem Zug gelesen. Ich kann es nur empfehlen".


Gleich lesen:
Für Kindle: Grenzenlos: Ein zeitgenössisches Märchen für Erwachsene

Leseprobe:
Prolog
„Nun wollen wir die Kirche doch im Dorf belassen. Der Junge hat nichts als Flausen im Kopf, aus dem wird nie etwas Besonderes“.
Mit dieser, wenig Euphorie aufkommen lassenden Prophezeiung, hatte Dorfschullehrerin Käthe Kotschi seine Eltern auf den Boden der Tatsachen genagelt. Das eindeutige Urteil einer solch honorablen Respektsperson wird nicht in Zweifel gestellt. Somit war für alle Beteiligten das kurze Lehrer-Eltern Gespräch auch wenig später beendet. Max, dem eigentlichen Protagonisten der Unterhaltung, wurde lediglich eine Zuhörerrolle zugestanden.
In vorliegender Erzählung über den schon frühzeitig von extremem Fernweh heimgesuchten Max, habe ich meine bisherige Biografie und prägende Begegnungen in den Rahmen einer fiktiven Zukunft gebettet. Dieses Buch lässt sich ganz bewusst keiner eindeutigen literarischen Schublade zuordnen. Vielmehr war mir beim Schreiben daran gelegen, genreübergreifend verschiedene Themengebiete miteinander zu verknüpfen, um eine breite Leserschaft anzusprechen. Ganz egal wie individuell wir Menschen auch sein mögen: Sinn für Humor, Neugier, Träume und Abenteuerlust verbindet uns alle. Es handelt sich bei diesem Buch sozusagen um ein modernes "Hans im Glück", wenn Sie so wollen. Auch alle Märchen der Gebrüder Grimm sind letztendlich die Weitergabe von Erfahrungen in unterhaltsamer Form.
Die im Verlauf von fünf Jahrzehnten stetig in mir gewachsene Erkenntnis, dass jeder von uns selbst bestimmt wie zufrieden oder unzufrieden er ist, bildet Essenz und Rahmen dieser Erzählung. Alles was ich schreibe und beschreibe, führt stets zu dieser These zurück. Meine aktuelle Lebenseinstellung ist das Ergebnis eines kontinuierlichen Reifeprozesses, genährt aus Fehlern, Enttäuschungen, Reflexionen, Lektionen und anderen Einflüssen, die ich auf meinem bisherigen Werdegang erleben und erfahren durfte. Sie haben es mir ermöglicht mein Denken und damit meine Welt zu ändern. Manchmal habe ich gewonnen, manchmal dazugelernt.
Wie ironisch erscheint es, dass sobald man zu der Überzeugung gelangt alles Wesentliche gelernt zu haben, es bereits an der Zeit ist sich vom Leben zu verabschieden. Aber anders kann es bei uns Menschen nicht sein, denn Erfahrungen werden nicht vererbt. Um alt und weise zu werden, muss man zunächst jung und naiv gewesen sein. Dennoch besteht die Option, von den Erfahrungsberichten anderer zu profitieren, anstatt sie alle auch selbst zu durchleben. Somit beschleunigen wir unseren Reifeprozess erheblich.
Diese Lektüre ist für den bevorstehenden Urlaub, als abendliche Bettlektüre, die Auszeit auf der Parkbank oder ein regenverhangenes Wochenende gedacht. Sie soll zum Nachdenken, in erster Linie jedoch zum Schmunzeln und Lachen animieren. Der Leser nimmt deshalb teil an zahlreichen Anekdoten aus Max’ Zeit in verschiedenen Ländern Zentralamerikas und der Karibik.
In einer Zeit rasant stattfindender Umbrüche und spiritueller Entwurzelung kann es nicht schaden, sich von mutmachenden Menschen und deren Geschichten beflügeln zu lassen.
Inspirierende Erlebnisse und Interpretationen in diesem Buch sind daher als winziges Gegengewicht zur Masse der Krimis und Fantasy-Büchern gedacht, die es dem Leser ermöglichen sich der Realität zu entziehen, um in schillernde Pseudowelten abzutauchen. Auch der von einer imaginären Internetwelt geprägte Zeitgeist verführt dazu, sich nach innen zu wenden. Warum nicht mit Zuversicht, Mut und Freude durch das wahre Leben gehen? Es ist doch ungleich spannender, sich seiner Existenz unvoreingenommen und mit Neugier zu stellen, sich anzunehmen wie man ist und stolz auf sich zu sein. Sei ein Held in dieser Welt, nicht im Cyberspace.

Im Kindle-Shop: Grenzenlos: Ein zeitgenössisches Märchen für Erwachsene

Mehr über und von Peter Kruse auf seiner Facebook-Seite.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen