19. Februar 2018

'Liebe und andere Köstlichkeiten' von Marit Bernson

Kindle (unlimited) | Taschenbuch
Ein feinköstlicher Liebesroman

Chrissys Feinkostgeschäft steht kurz vor der Pleite. Sie braucht dringend neue Geschäftsräume, in einer besseren Lage und groß genug, um sich ihren Traum von einem Catering-Service zu erfüllen. Ein passendes Objekt ist schnell gefunden. Jetzt muss sie nur noch Vermieter Vincent von Larsenstein von sich überzeugen.

Sie arrangiert ein zufälliges Aufeinandertreffen auf einem Ball. Doch Chrissys Erzrivalin scheint ihr zuvor gekommen zu sein. Jetzt muss Chrissy sich mächtig ins Zeug legen und hat auch kein Problem damit, sich mit dem gutaussehenden Vincent zu romantischen Dates zu verabreden, auch wenn ihr Interesse eigentlich nur seiner Immobilie gilt. Zumindest am Anfang.

Leseprobe:
„Ein Delikatessen-Laden?“ Vincent lächelte. „Ich liebe gutes Essen.“
„Ich auch“, erwiderte Chrissy und trank vor lauter Verlegenheit aus ihrem Glas.
Was hatte sie sich nur gedacht? Sie war nicht gut darin, Kontakte zu knüpfen. Eher trat sie in ein Fettnäpfchen und verdarb sich alles.
„Die Geschäfte in der Römerstraße haben es nicht leicht, seit das Center geöffnet hat“, erklärte die Frau vom Stadtmarketing. Wie hieß die eigentlich noch mal? „Vier haben im letzten Jahr dicht gemacht.“
Und ich will nicht Nummer fünf sein, dachte Chrissy. Sie musste sich zusammenreißen. Jahrelang hatte sie darauf hingearbeitet, diesen Laden zum Laufen zu bringen, und würde ihn auf keinen Fall einfach so schließen. Sie musste das Ladenlokal haben. Sich bei diesem Baron einschleimen. Und Ilka ausbooten, die es garantiert auch auf diesen Laden abgesehen hatte.
Inzwischen war eine Diskussion ausgebrochen zwischen dem Bürgermeister und der Dame vom Stadtmarketing. Offensichtlich waren sie unterschiedlicher Meinung in Bezug auf das Center und die Gestaltung der Innenstadt. Offenbar war der Bürgermeister gegen das Center gewesen.
Oh, die Diskussion hatte jetzt hoffentlich nicht Chrissy ausgelöst. Ihr war alles Recht, wenn sie nur den neuen Laden bekäme. Die Stimmen wurden lauter, andere mischten sich ein. Und Chrissy hatte keine Ahnung, was sie beitragen sollte.
„Dies ist ein Ball“, sagte der junge Baron gerade. „Nicht die Stadtratssitzung.“ Offensichtlich hatte man von ihm verlangt, Partei zu ergreifen. „Darf ich bitten?“
Chrissy brauchte einen Moment, bis sie begriff, dass er sie gemeint hatte.
Sag nein, du kannst nicht tanzen, flüsterte eine fiese Stimme.
„Ja“, sagte ihre eigene.
Vincent reichte ihr seinen rechten Arm, und sie legte ihren darauf. Sie fühlte sich wie eine Prinzessin, die vom Prinzen aufgefordert wurde. Oder besser Aschenputtel. Aber die konnte wenigstens tanzen.
„Ich tanze nicht oft“, sagte sie.
Vincent lachte. „Ich auch nicht. Ich hasse tanzen.“
Chrissy atmete auf. „Ich auch. Was machen wir jetzt?“
Vincent warf einen Blick zurück zu der Gruppe, die sie gerade verlassen hatten.
„So tun, als ob“, sagte er dann und blieb am Rand der Tanzfläche stehen. Chrissy stellte sich ihm gegenüber. Er verbeugte sich, und sie knickste tatsächlich. Das war der elegante Teil. Er umfasste ihre Hüfte mit seinem linken Arm und nahm ihre linke Hand hoch. Dann sah er ihr ins Gesicht.
„Und jetzt?“, fragte sie.
„Keine Ahnung. Wir drehen uns vorsichtig und versuchen, uns nicht auf die Füße zu treten?“
Chrissy lachte. „Versuchen wir es.“
Das Lied, das gerade gespielt wurde, war langsam. Und es klappte tatsächlich. Chrissy ließ sich von Vincent drehen, spürte zwar hin und wieder seine Schuhspitzen, aber kein Fuß wurde getreten. Nach einiger Zeit hatten sie einen Rhythmus gefunden, und Chrissy wagte es, ihm ins Gesicht zu sehen. Er erwiderte ihren Blick und sah sie forschend an. Er hatte graue Augen, ohne blau. Das hätte vielleicht langweilig ausgesehen, wenn er nicht lange dunkle Wimpern drumherum gehabt hätte. Seine Augenbrauen waren buschig, aber gepflegt. Eigentlich war er nicht wirklich schön, doch er hatte was. Jetzt lächelte er und hatte kleine Grübchen um den Mund. Ein Grübchen war sogar auf der Wange. Irgendwie charmant.

Im Kindle-Shop: 'Liebe und andere Köstlichkeiten' - romantische Liebeskomödie

Mehr über und von Marit Bernson auf ihrer Website.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen