2. März 2017

'Der Esel Cosidesimo' von Bettina Weber

Von klein auf hört Cosidesimo, dass Esel dumm, störrisch und völlig überflüssig sind. Inzwischen glaubt er es schon selbst, bis er in dem liebenswerten Clown Cosimo und dem patenten Zirkusmädchen Chiara zwei Freunde findet, die mit ihm durch dick und dünn gehen.

Doch auch die Zirkusleute müssen immer wieder mit Vorurteilen, Misstrauen und Ablehnung fertig werden ...

Für Esel- und Zirkusfreunde ab 10 Jahren.

Gleich lesen: Der Esel Cosidesimo




Leseprobe:
Als Umberto gegangen war, nahm Cosimo Manos Kopf zwischen seine Hände und sah ihn freundlich an. "Na, mein Junge, jetzt gehören wir beide zusammen. Und soll ich dir was sagen? Genau das habe ich mir schon die ganze Zeit gewünscht."
"Ich mir auch", schnoberte Mano glücklich.
"Wir wollen gute Freunde werden, nicht wahr?"
"Das sind wir doch längst!"
Cosimo kraulte ihn hinter den Ohren. Dann murmelte er: "Mano ... eigentlich passt das gar nicht zu dir. Das klingt so ernst und düster. Was hältst du davon, wenn ich dir einen neuen Namen gebe?"

Ein warmes Gefühl durchströmte den Esel.
Mano ... bisher hatte er sich über seinen Namen keine Gedanken gemacht. Jetzt war er für ihn gleichbedeutend mit Zurücksetzungen und grenzenlosen Enttäuschungen. Die aber gehörten zu seinem alten Leben, das er gerade abgestreift hatte, wie ein Halfter, das ihm zu klein geworden war.
Nun konnte sein neues Leben beginnen – und in dem hatte Mano keinen Platz mehr!

"Fragt sich nur, wie ich dich nennen soll", überlegte Cosimo laut. "Es soll schließlich ein ganz besonderer Name sein. Hm ... Es war mein Wunsch, dass wir beide zusammen kommen ... Wunsch heißt in meiner Muttersprache Desiderio. Cosimo hatte den großen Wunsch ... Cosimo aveva un grande desiderio ... Cosimo ... Desiderio ..." Seine Miene hellte sich auf. "Jetzt habe ich es."
Wieder nahm er den Kopf des Esels zwischen seine Hände und sagte feierlich: "Von heute an heißt du Cosidesimo!"

Im Kindle-Shop: Der Esel Cosidesimo

Mehr über und von Bettina Weber auf ihrer Website.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen