6. Januar 2020

'Rebentod: Mord im Bacherer Weinberg' von Martina Schmid

Kindle (unlimited)
Website Martina Schmid | Autorenseite im Blog
Ein Heimatkrimi aus Bayern.

Eine Leich‘! - Und die ausgerechnet im Gelände des Weinbaumuseums im beschaulichen Winzerort Bach an der Donau! Wer hat die junge Frau, die dort tot unter Blauburgunder- und Silvanerreben aufgefunden wird, zu Tode gewürgt und sich nicht einmal die Mühe gemacht, sie zu verstecken? Und warum, zum Teufel, hat jeder der Verdächtigen offensichtlich ein wasserdichtes Alibi? Als hätte Hauptkommissar Hinterdobler nicht schon genug zu tun, genau dies herauszufinden, macht ihm Exfrau Rosi zusätzlich wegen der gemeinsamen Tochter Franzi Schwierigkeiten. Ein Glück, dass er in seiner Tante Traudl im Notfall immer einen ruhenden Pol findet.

Ein neuer Fall für Toni Hinterdobler, der ihn vor große Herausforderungen stellt, zumal er dabei auch noch in Konflikt mit der Kirche gerät …

Eine Krimikomödie mit viel bayerischem Humor - und der Auftakt zur neuen Bayern-Krimireihe um den knorrigen Hauptkommissar Toni Hinterdobler aus Wörth a.d. Donau.

Wenn er an die selbstgemachten Reiberknödel von der Traudl dachte, lief ihm jetzt schon das Wasser im Mund zusammen, obwohl es erst zehn Uhr vormittags war. Sie hatte ihn für heute Mittag zum Essen eingeladen. Bei anderen Leuten gab’s am Freitag traditionell Fisch, bei Tante Traudl meist ein Schweinernes. Es traf sich außerdem gut, dass sie nur einen Steinwurf von der Polizeiinspektion Wörth entfernt, in Oberachdorf wohnte und zudem freitags frei hatte. So konnte Hauptkommissar Toni Hinterdobler fast mit dem Rad zu ihr fahren. Fast. Jedenfalls waren die Freitage immer Festtage für ihn und Tante Traudls Knödel ein Gedicht.

Link zur Leseprobe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen